1 November 2020

Abschied und Dank

Und plötzlich war er da, der letzte, offizielle Gottesdienst von Pfarrer Martin Schmutz in der Kirche Glashütten. Am vergangenen Sonntag feierte er ihn, umrahmt mit den von ihm gewünschten Melodien der 1. Jodlermesse von Jost Marty. Ein Wunsch, den ihm Carmen Linnhoff an der Orgel gerne erfüllte. Angedacht wäre gewesen, dass die Schoren Singfrauen die Lieder gemeinsam mit der Organistin vortragen würden, aber die neuen Massnahmen zu Corona haben diesen Beitrag verunmöglicht. 

«Mögen Sie sich noch erinnern? Es war vor zwölf Jahren und einem Monat. Wir feierten den ersten Gottesdienst zusammen. Ich hatte einen Korb mit vielen Steinen dabei. Jedes durfte sich einen nehmen und hatte ihn dann in der Hand. Bei mir war es dieser.» Mit diesen Worten startete Pfarrer Martin Schmutz in seine Predigt und zeigte der Gemeinde dabei seinen Stein. Vieles hatte er, Stein für Stein, aufgebaut in der Kirchgemeinde, zusammen mit Einzelnen, Gruppen, der Gemeinde. Und es ist doch so, bauen wir gemeinsam, wird das Gebaute grösser, fester, reicher, wertvoller, vielfältiger und schöner, als wenn nur eines alleine baut. Für diese wertvolle, gemeinsame Zeit dankte er allen von Herzen und äusserte auch gleich noch einen Wunsch: den, dass mit seiner Nachfolgerin Pfarrerin Karin Voss weiter gebaut wird. Treu, kreativ und mit vielen Ideen, jedes mit dem Stein, den Gott ihm geschenkt hat. 

Danke, das sagte auch Maya Weibel im Namen der Kirchenpflege und berichtete mit Worten der Wertschätzung und mit viel Wärme über die gemeinsame Zeit. 

Ein Geschenk durfte natürlich nicht fehlen. Feierlich wurde des «Fyrobebänkli» enthüllt, welches schon bald seinen Platz im Baselbieter Kilchberg finden wird. Im Anschluss daran richtete noch jedes Mitglied der Kirchenpflege seine persönlichen Worte an Pfarrer Martin Schmutz. Grussworte überbrachte auch eine Vertreterin der Schoren Singfrauen mit einem selbstgetexteten Gedicht von Therese Grossenbacher. 

Wir werden Pfarrer Martin Schmutz vermissen aber wir alle wünschen ihm von Herzen ein gelassenes, erfülltes und gemächliches Weitergehen in seinem neuen Lebensabschnitt. Und sicher wird es irgendwann ein Wiedersehen geben, dann, wenn er seinen ersten Stellvertretungs-Gottesdienst in der Kirche Glashütten übernehmen wird. 

Bildlegende Von links stehend:
Maja Gerteiser, Daniel Joss, Maya Weibel, Andreas Egger
Vorne sitzend: Pfarrer Martin Schmutz

Für das Foto wurden die Masken kurz ausgezogen. 

LiveStream Link

Andere Beiträge

1 November 2020

Abschied und Dank

20 September 2020

Konfirmation

7 September 2020

Waldspieltag

Vers des Tages:

Ein Tor schüttet all seinen Unmut aus, aber ein Weiser hält an sich.